Das Schößchen als Figurwunder ist wieder da

Angesagte Mode besteht meist entweder aus komplett neuen Trends, oder aber aus der Rückkehr von klassischen Elementen, die im Detail aufgepeppt sind. Zu letzterem zählt auch das Schößchen, das sich nun auf Kleidern, Blazern, Jacken und Tops wieder findet und mit femininer Eleganz bezaubert. Richtig kombiniert wirkt es raffiniert und edel.

Das Schößchen definiert die neue Mitte
Spätestens seit dem glamourösen Oscar-Auftritt von Charlize Theron in ihrer traumhaften weißen Robe war allen Modebegeisterten und Trendsettern klar: Das Schößchen ist wieder da und erobert nicht nur den Roten Teppich sondern auch die Kleiderschränke der fashionistas aufs Neue. Das kleine Stückchen Extra-Stoff weiß dabei mit lässigen Stoffen und raffinierten Farbkombinationen zu punkten und wirkt dabei alles andere als altbacken. Ganz im Gegenteil, mit Schößchen wird jedes feminine Kleidungsstück zum modischen Allrounder, der jeder Figur schmeichelt und eine faszinierende Sanduhr-Silhouette zaubert. Verwendet werden meist cremige Farben und leichte fließende Stoffe, die ein perfektes optisches Outfit gewährleisten.

Das Schößchen verbindet Tradition und Moderne
Eigentlich wurde das Schößchen um 1850 als Teil der damals üblichen Frauenjacke erfunden. Bereits damals setzte so manch modebewusste Dame auf einen Hauch Extravaganz und wusste zudem die eine oder andere Problemzone an Bauch, Hüfte oder Po geschickt zu kaschieren. So richtig durchgestartet ist der Figurschmeichler in den 40iger Jahren und wer hatte es wieder einmal neu erfunden ? Christian Dior, der in all seinen Kreationen, ob Schößchen oder Bleistiftrock die weibliche Figur einfach perfekt in Szene setzte. Heute trägt man Kleidungsstücke mit Schößchen in Kombination mit engen Hosen oder aber ein Kleid mit diesem extravaganten Accessoire mit einem kurzen Blazer. Dabei sollte der Fluss der Silhouette nicht unterbrochen werden, am besten unterstützt man dies noch durch einen schmalen Lackgürtel, der die Taille so richtig in Szene setzt. Der Rock sollte exakt dort endet, wo das Bein am schmalsten ist.

Foto: © matusciac – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.