Polka Dots gehören zu den Mustertrends des Jahres

Derzeit sind Muster in keinem Kleiderschrank Mangelware, egal ob Karo, gestreift oder im wilden grafischen Design. Und nun gesellt sich ein weiterer Klassiker zu diesen Facetten dazu. Die Rede ist von Polka Dots, die jetzt die 50iger Jahre wieder aufleben lassen. Petticoat, Twist und Schlaghosen im Retrodesign lassen es nun also auf allen Linien punkten.

Ob groß oder klein, Polka Dots müssen es sein

Ganz gleich ob es sich um Kleidungsstücke mit großen Tupfen, kleinen Punkten oder aber im Allover Look handelt, der Klassiker im neuen Design macht einfach gute Laune und versprüht herrlich femininen Charme. Der Name Polka Dot stammt vom gleichnamigen Tanzstil, denn die Flamenco Tänzer trugen seit jeher Outfits mit diesem Muster. Und die Lebendigkeit des Rhythmus hat sich im Muster festgesetzt, egal ob sie sich auf Blusen, Kleidern oder Strumpfhosen wieder finden. Klar ist, sie fallen ins Auge und wirken immer etwas verspielt, auch wenn sie von Damen mit Stil und einem Hang zur Extravaganz getragen werden. Ob Kate Middleton nach der Geburt von Prince George oder Dita von Teese in ihrem sexy Outfit, beide Damen vereint der Hang zum Pünktchenlook.

Verspielt und lässig zugleich

Wem das weitschwingende Sommerkleid im auffälligen Polka Dot Design mit weißer Strickjacke und Keilabsatzschuhen dann doch zu verspielt ist, der sollte beim derzeit angesagten Stil einfach auf den Bruch achten. Auf bauschige Röcke im Rockabilly Stil muss deshalb nicht verzichtet werden, man kann doch einfach eine klassische Lederjacke dazu tragen. Auch tatsächlich grob wirkender Strick oder aber hell gewaschene Denimjeans gewährleisten, dass der Tupfenlook verspielt und gleichzeitig sehr lässig wirkt. Dies spiegelt sich auch in den Farben wider, denn Polka Dots kommen vor allem im Pastellton daher, kombiniert mit Weiß. Einzig kräftig rot geschminkte Lippen und eine zur Kleidung passende Schleife im Haar sorgen für garantiertes Auffallen.

Foto: © NinaMalyna – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.